Sie sind hier: Startseite
Weiter zu: Events Travel Chronic HTA Network Recht & Steuern Politics Business Contacts Fairs in Thailand
Allgemein: Thailand Forum Membership Registration Services Botschaften Site map Impressum Contact Datenschutzerklärung

Suchen nach:

Thailandproject

Willkommen

auf der Webseite des Thailand Forum Germany, dem Netzwerk für die Entwicklung und Pflege der deutsch-thailändischen Beziehungen. Seit den ersten Asien-Pazifik-Wochen 1997 in Berlin versteht sich das heute in ganz Deutschland aktive Thailand Forum als Ansprechpartner und Vermittler in den Beziehungen beider Länder. Sie möchten mitarbeiten, mit uns vernetzt sein, die Beziehungen in Wirtschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft aktiv mitgestalten, einen Beitrag in Bangkok oder bei einer Veranstaltung zu Thailand und Deutschland leisten ? Schicken Sie uns eine Mail.

Sommerfest 27.08.2021 in Dahlem

Abbildung: Herzliche Einladung - Rückblick 2019 - Chalet Suisse Jagen 6 - Dahlem

Berlin Bangkok Beijing 24.06.2021

Abbildung: Zoom WebConference -

Global eMobility Solutions

Green Cities - Green Industries 2021 EEC Thailand

Europe & ASEAN via Thailand´s EEC 8.10.2020

08.Oktober 2020 -The Conference 2020

Aus der Einladung
ASEAN Investment & Networking: Von Singapur via Thailand, China nach Europa und mehr Berlin-Bangkok-Singapur-Harbin:

"Die Welt wird sich nach der Bewältigung der mit dem Virus Covid19 verbundenen Herausforderungen noch sehr viel dynamischer Entwickeln, so der Stellvertretende Ministerpräsident Thailands Supattanapong Punmeechaow in seiner Botschaft an die Freunde der Asien-Pazifik Region aus Anlass seiner Zusage, die Rahmenbedingungen für internationale Kooperationen noch stärker zu verbessern und an der internationalen Videokonferenz im Oktober teilzunehmen.

Programm - Speaker
Die Wahrnehmung der allgemeinen Ausgangslage für die Zeit nach Covid19 ist grundverschieden. Während Europa scheinbar eher pessimistisch in die Zukunft blickt, orientieren sich die lange eher leidgeprägten Volkswirtschaften Asiens vor allem zuversichtlich an den vielen Möglichkeiten, die sich mit der Globalisierung für sie in den letzten Jahren eröffneten. Nicht zu übersehen ist jedoch eines: Die Parameter wirtschaftlicher und politischer Kraft und Bedeutung verschieben sich notwendig weiter in Richtung der bevölkerungsreichen Wachstumsmärkte Asiens, die mit der Asien-Pazifik-Region und den Schwergewichten China und Japan angesichts einer unter gewaltigem Erfolgszwang stehenden USA die maßgeblichen Triebfedern der Weltwirtschaft bleiben werden. Mithin verschieben sich auch die Wachstumsfaktoren insgesamt. Vom "Ende des Wachstums sprechen", wo es in vielen Regionen erst seit einigen Jahrzehnten Fortschritt, Wachstum und damit gewaltigen Nachholbedarf gibt, gehört hier und da zu den großen Irrtümern. Eine Relativierung ist auch mit Blick auf Afrika angebracht.

Die ASEAN-Staatengemeinschaft gewinnt im globalen Wettbewerb mit ihren 500 Mio. Konsumenten dabei immer stärker und nicht allein als Herkunftsland hochwertiger Schutzgüter im medizinischen Bereich an Bedeutung.

Unter dem Titel "Emerging Global Partnership after COVID19: The Eastern Economic Corridor (EEC) of Thailand - Green & Future Tech Hub Thailand - A place to be" präsentieren das German Global Trade Forum Berlin und das Büro des Eastern Economic Corridor ("EEC") die in einer am 8. Oktober 2020 beginnenden Veranstaltungsreihe im World Wide Web die Bereiche, die vor allem für die internationale Kooperation geeignet sind. Thailand legt Wert darauf, diesen Prozess maßgeblich mitzugestalten. Aus der Einladung: "Das schnelle Tempo des technologischen Fortschritts und der Neuentwicklung in Asien bietet enorme Möglichkeiten für das internationale Geschäft in den Bereichen intelligente Logistik, Gesundheit und Pharmazie, Luft- und Raumfahrt, Industrielösungen usw. Der östliche Korridor Thailands als strategisches Zentrum in Südost- und Ostasien soll als Beispiel für den wirtschaftlichen Reaktionsplan auf Covid19 und die Zeit danach entwickelt werden, der darauf abzielt, das Wirtschaftswachstum durch Wissen, Innovation und grüne Entwicklung voranzutreiben.

Wir laden Sie herzlich ein, an der internationalen Videokonferenz "Emerging Global Partnership nach COVID19: Der östliche Wirtschaftskorridor (EWG) Thailands - Green & Future Tech Hub Thailand - Ein Ort zum Sein" teilzunehmen. Prominente Redner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Regierung aus Deutschland, Thailand, Singapur und China werfen einen zuversichtlichen Blick auf die Zeit nach Covid19 und die Zukunft, die Asien und Europa durch Geschäftspartnerschaften näher zusammenbringen wird. Die EWG wird als eines der Megaprojekte in der ASEAN-Region eine Schlüsselrolle spielen. Wir freuen uns, Sie auf dieser Videokonferenz begrüßen zu dürfen. Details zur Registrierung finden Sie weiter unten." Termin: 08.Oktober 2020, 09.30 Uhr Berlin-Zeit

Die Sprecher der Auftaktkonferenz sprechen für sich:Keynote:

Deputy Prime Minister von Thailand Supattanapong Punmeechaow

Rechtsanwalt & Fachanwalt für Steuerrecht Eberhard J. Trempel, Director General German Global Trade Forrum Berlin, Thailand Forum Germany, Chairman, Honorary Trade Advisor of Thailand in Germany

I.E. Nongnuth Phetcharatana, langjährige Botschafterin von Thailand in Österreich und Deutschland, heute Foreign Affairs Adviser des Büros des Ministerpräsidenten für den Eastern Economic Corridor EEC-Thailand,

Dr. Kanit Sangsuban, Secretary-General, the Eastern Economic Corridor of Thailand

Xing Renda, HAO International Logistics co.,LTD, China Railway Express, Providing rail logistics service by containers from China to Europe. Institution: China Railway. Beitrag: "Asia-China-Europe Projects and chances for Euro-Asia Cooperation - The Chinese Approach "

Günter Hölscher, DB Engineering & Consulting GmbH, Singapore Office mit dem Beitrag“Railway & Logistics in ASEAN: from DB Engineering & Consulting (Deutsche Bahn) perspective".

Prof. Dr. Andreas Timmermann, CEO Berlin-Brandenburg Aerospace Alliance (BBAA), “Global Market and Potential for Aerospace & General Aviation - Challenges and Chances after COVID19”.

Prof. Dr. Dr. Ing.Kai Mertins, former Director IPK Fraunhofer Institute for Construction and Production - Industry 4.0 / Computer Integrated Manufactoring, "Industry 4.0 and game-changing Technologies - not Hydrogen Systems only".

Dr.Dieter Pfortner , President Chamber of Industry and Commerce Chemnitz, Saxon, Cutgut GmbH Medical , "Partnership in Health and Wellness from the German perspective".

Dr. Peerapol Suthivisatesak, Special Adviser on Healthcare, the Eastern Economic Corridor (EEC) of Thailand and former deputy secretary-general of National Health Security of Thailand, Future Partnership in Health and Wellness.

Dr. Manop Pithukpakorn, SiCORE - Precision Medicine, Bangkok, Mastermind of Genomics project in Thailand, "Projects, Opportunities"

Dr.Janekrishna Kanatharana, Executive Director of EEC Innovation and Executive Vice President of National Science and Technology Development Agency, Thailand - "EEC Innovation: A Translational Platform for Frontier Industries; welcome international partnership"

Manfred Martz, Founder of PTC Martz (Shanghai) Business Technology Consultancy Co., Ltd., former Senior Expert HeathCare Process, Bayer, “ Health, Pharma & New Tech Innovation fields of today”

Dr. habil. Ole Doering,PD Karlsruhe Institute of Technologies ("Future Technologies", Institute Global Health Berlin, German Health Iniatives and networks. Adjunct Professor of Global Health, "Berlin as a Health Hub: Collaboration Potential for the ASEAN region- Cooperation - Welcome

Abbildung: German Global Trade Forum -

Emerging Global Partnership after COVID19

Abbildung: Emerging Global Partnership after COVID19 - Internationale Video-Konferenz 08.10.2020

Eastern Economic Corridor - EEC

H.E. MRS. NONGNUTH PHETCHARATANA, Ambassador (ret

Keynote at Europe ASEAN Conference 25.08.2020
Keynote at "Europa, Asia & The World" Global Video Conference 25th. August 2020: "Following the course of the sun" [732 KB]

Excellency, distinguished participants ,

It is my pleasure to address this global trade forum. I am grateful to Mr. Eberhard Trempel and his partners for organizing this webinar. Also, I am very pleased to meet you all online. The topic we are going to discuss today is very important and timely. The world today is devastated with various challenges arising from the outbreak of the COVID 19 pandemic.

All around the world, governments are struggling to save their economies from collapse. The magnitude of impact is huge and nobody knows how and when this global trauma will end. But I am optimistic that a full-fledged international collaboration to support medical research on vaccines will eventually render a positive result, and that everyone can have equitable access to the vaccines in the future. Several months of lockdowns have caused the lowest ever rate in industrial production and the highest ever the rate of unemployment since the Great Depression almost 90 years ago. Overseas travels are limited, with borders still closed down in some regions. Global supply chains and business operations were heavily disrupted. Emergency measures on international trade resulting from COVID 19 has disrupted logistics and transport worldwide.

CV Ambassador
The World Bank pronounced the global economy has already faced a severe contraction to negative 5.2% growth. For ASEAN, the overall contraction is estimated around 8 %. Thailand, which is one of the best performer in healthcare protection during the COVID outbreak, had perhaps the lowest GDP figures in ASEAN. Our GDP contraction is estimated around minus 5.5% this quarter, with the tourism sector suffering a big loss. Moreover, the ongoing trade war between the US and China caused further uncertainties in business and supply chain industries in Thailand and many ASEAN countries. Despite all this, I do believe that there are always some opportunities from crisis. It is fortunate that digital technology and ICT (Information and Communication Technology) have developed to the advance level, perhaps long before the outbreak. That is why health measures such as social distancing, quarantine and lockdown do not completely disconnect our daily lives and work operation. For many of us, work from home, virtual meetings and video conferences have become new normal business practices. As we have already witnessed in the past few months, ASEAN Leaders and Ministers held several virtual conferences. They discussed policy options and coordinate views in effort to find way to cope with economic challenges caused by the COVID 19 pandemic.

One priority is to facilitate trade flows within ASEAN by eliminating Non-Tariff Measures, developing E-Commerce and customs facilitation through the project called …ASEAN Single Window. An important deal which ASEAN countries have already achieved is the Economic Blueprint which calls for the region to become Single Market and Production base by the target year 2025. I believe that the ASEAN Blueprint has provided a good groundwork for member countries to accelerate and reinforce economic cooperation. But we need to carry forward our cooperation in such a way that is adaptive and suitable to the new normal ASEAN economy. The COVID 19 has disrupted cross border logistics transport. But this should not pre-empt the effort to implement ASEAN Master Plan on Connectivity. Implementing the connectivity plan will provide larger capacity in logistics and facilitate transport throughout the region. In the last few years, several ASEAN countries launched new infrastructure projects to build roads and expressways, seaport and airports.

The existing logistics connectivity in mainland Southeast Asia have already facilitated cross- border trade and people mobility within ASEAN and its neighbors, particularly China and India. Sub-regional collaboration has been intensified to further extend transport network regionwide. So, economic activities and job creation will increase if ASEAN moves ahead with its connectivity master plan. The logistics connectivity will also foster economic linkages within the region given that several ASEAN countries including Thailand are supply chain manufacturers. In the last several years, there has been an increasing number of special economic zones in many ASEAN countries making ASEAN to become convenient locations for foreign investment. Last year I had a chance to visit a number of SEZs such as Phnom Penh and Sihanoukville SEZs, Cambodia; Savan Xay-No SEZ in Laos, Tilawa SEZ in Myanmar and Hao Lak Hi Tech Park in Hanoi and Ho Chi Minh, Vietnam. Most of them are newly-developed growth areas, well-equipped with logistics facilities and show potentials in manufacturing innovative global supplies. And so does Thailand… the Eastern Economic Corridor, known as the EEC, covers three eastern provinces, Chachaengsao, Chonburi and Rayong strategically located at the Gulf of Thailand, is set to be an important economic gateway in this region. The area, comprising more than 30 industrial zones, already has major logistics infrastructures, particularly two deep seaports and and an international airport.

The construction of the high speed train from Bangkok to EEC is due to start soon. Also, work is underway to further expand capacity and upgrade the existing U Tapao International Airport and the two deep seaports, Lam Chabang and Map Ta Pud. We clearly see that the COVID pandemic is accelerating global mega trends and changing the way we do business. Health and Safety, as well as Digital and Intelligent Logistics to facilitate E-Commerce, have therefore become EEC’s priority industry clusters for potential investors. These clusters are promoted based on the niche and existing groundwork prepared for sometime already. R&D in bio-based pharma and bioinformatics are also key focus areas in Thailand’s sciences and research institutes. This will enable further development of next generation healthcare industry.

Meantime, U Tapao International Airport, due to be upgraded to serve as multi- modal logistics hub, will facilitate air cargo, supply chain distribution, e-commerce delivery service and MRO service for aircrafts. We also attach importance to transform Thailand to become a digital economy and hope to strengthen ASEAN cooperation in this area. Recently, Thailand launched the 5G network and became the first ASEAN country which started 5G service which is now available all over Thailand, whether it be for commercial use, wireless and mobile services. Certainly, the 5G network is provided in all 33 industrial zones of the EEC. We all can see that global reliance on digital technology has been overwhelmed since the outbreak of the pandemic. For ASEAN to stay closely connected, strengthening cooperation in digital connectivity is more than necessary. Foreign investors from China, Japan, South Korea, Europe and the US have based their production in ASEAN countries for global supplies, particularly in electronics and technological products. We must see that digitalizatioin will enhance regional potentials to become a sustainable and innovative production base amidst the changing business environment in a post COVID 19 world. Therefore, I am pleased to learn that effort is being made to integrate digital work plan of ASEAN countries. The common digital work plan should facilitate trade and mobility across ASEAN. Harmonization of rules and regulations on digital trade and e-commerce is an important task to be achieved. Building digital capacity for SMEs and stakeholder agencies is also necessary. There have been some discussions between ASEAN and China, Japan and South Korea, about building platforms to facilitate existing trade, and to support supply chain connectivity and e-commerce within the region. So, this is a positive trend. What can be expected more in the future, in my own views, are ASEAN E-customs, E-logistics, E-pass and E-visa. On E-logistics, let me share with you that Thailand is working to establish a National Digital Trade Platform which will be a B2B e-platform providing a one-stop service to importers and exporters including bank transaction, insurance, shipping, freight forwarding and customs broker services. Once this platform is established, it will be further connected with a National Single Window platform operated by the Customs Department, and the ASEAN Single (Customs) Window in the future. ASEAN economies will be further strengthened if the pending Regional Comprehensive Economic Partnership which is FTA between ASEAN countries and China, Japan, South Korea, Australia, New Zealand can be concluded, ASEAN will have a better market access and more opportunities to engage profitably in global value chains. Fostering regional cooperation will not only boost confidence in investment and trade but also enable ASEAN to keep supply chains flowing, particularly for essential goods such as medicines, health and food supplies. No one know when the pandemic will stop. No one knows whether or not it will get worse. The best way is to keep ourselves prepared by eliminating unnecessary trade restrictions and enhancing rules and regulations to allow regional emergency assistance during the outbreak. As Thailand prepares to face its worst economic downturn, the country can help ensure a better future by moving ahead with the appropriate public policy that balance a strong health care system and economic readiness. COVID 19 convinced us the importance of innovation and technology for business and society to be sustainable and thrive on in every crisis. Despite limited economic activities due to the COVID outbreak, the national flagship project like the Eastern Economic Corridor does not seize effort to build capacity in R&D, innovation, technology and development of human resources. Various programme are carried out to ensure a good balance in growing economy and healthy environment. To conclude, I share the same comments as others that business and way of life in the post pandemic world will not be the same. A new way of economic thinking is required to build back our economies in a post COVID world. Strengthening national economies are equally important as fostering cooperation with other countries in order to address our common economic challenges in the hope of finding mutual solutions and fighting against the threats posed by this pandemic. I will stop my keynote at this point. I look forward to hearing your insights from the discussion by various prominent speakers today. Thank you for your kind attention.

H.E. MRS. NONGNUTH PHETCHARATANA, Ambassador (ret.)
Special Adviser, Eastern Economic Corridor (EEC) Office of Thailand B.A. Political Science, Chulalongkorn University M.A. Political Science, Indiana University, Bloomington. Certificate from Harvard Kennedy School of Government, ‘Leaders in the Development: Managing Political and Economic Change Program’ (class 2008). Ambassador Phetcharatana has been appointed to be Special Adviser to the Eastern Economic Corridor (EEC) Office since January 2019. Her other current positions are Board of Directors, International College, Walailuck University, Nakon Srithammaraj (since January 2018); Carbon Market Committee, Thailand Greenhouse Gas Management Organization (since May 2018); and Adviser to the Central Group Co. Ltd. (since May 2019) Ambassador Phetcharatana retired from the government since September 2017. During her tenure at the Ministry of Foreign Affairs of Thailand, she served in various positions namely Ambassador of Thailand to the Federal Republic of Germany (May 2012-June 2016), Ambassador of Thailand to the Republic of Austria, Ambassador of Thailand accredited to Slovakia, and Ambassador of Thailand accredited to Slovenia (July 2009-April 2012), Director-General of the Department of American and South Pacific Affairs (2004-2009) during which time she had parallel assignment to be the Deputy Chief Negotiator and Chief Secretariat to the Negotiating Team for Thailand-US Free Trade Negotiation 2004-2006. Prior to this position, she was Minister / Deputy Chief of Mission and Minister-Counselor at the Royal Thai Embassy in Washington, D.C. (1999-2003). From August 2009 to April 2012, she also served as Ambassador and Permanent Representative of Thailand to the International Atomic Energy Agency (IAEA), the Comprehensive Test Ban Treaty Office (CTBTO), the United Nations on Drug and Crime (UNODC), the United Nations on Industrial Development Cooperation (UNIDO) and the Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE), Vienna, Austria. During her tenure in Germany, Ambassador Phetcharatana was awarded “Ambassador of the Year 2014” by the Diplomatic Magazine, Berlin. She was nominated to be President of the Diplomatic Council, Frankfurt, Germany, February 2015 – June 2016. The German Decoration, Das "Grosse Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland", was conferred to Ambassador Phetcharatana in late 2016 for her distinguish service in promoting German-Thai relations.

Thailand & The World International Video Conferenc

Abbildung: 09072020_16_00Uhr_Berlin_time - Global Conference

Keynote Address by H.E. Dr. Dhiravat Bhumichitr

The Ambassador
A s Delivered Keynote Address by H.E. Dr. Dhiravat Bhumichitr, Ambassador of the Kingdom of Thailand to Germany ‘Thailand,

ASEAN, and the World – International Video Conference 2020’ 9 July 2020, 16.00 – 18.00 hrs.
***************

Ambassadors Keynote
A s Delivered Keynote Address by H.E. Dr. Dhiravat Bhumichitr, Ambassador of the Kingdom of Thailand to Germany ‘Thailand, ASEAN, and the World – International Video Conference 2020’ 9 July 2020, 16.00 – 18.00 hrs. *************** Mr. (Eberhard) Trempel, Honorary Trade Advisor of Thailand in Germany and Host of Thailand forum in Germany Mr. (Barry) Hellberg, Honorary Trade Advisor of Thailand in New Zealand Mr. (Volker) Friedrich, President and CEO of GBP International, Malaysia and Southeast Asia Mr. (Stanley) Park, Honorary Trade Advisor of Thailand in Korea Ms. Yu (Xintong), Capital Heilongjiang, Herbin, China Mr. (Jean-Louis) Rebeharisoa, Honorary Trade Advisor of Thailand in Madagascar Mr. (Mark) Philips, Honorary Trade Advisor of Thailand in North Carolina, USA Mr. (Ralph Philip) McMurray, Honorary Trade Advisor to the Ministry of Commerce, Kansas, USA Excellencies, Friends of Thailand from all over the world, Ladies and Gentlemen, ( Introduction ) • At the outset, please allow me to thank Mr. Trempel and his team for initiating and organizing this online conference. Our meeting today is a forum for like-minded people like us, people who have an interest in Thailand, ASEAN and the world, to share and exchange experiences as well as tips and opportunities for the future. • My talk today will be in 3 parts. In the first part, I will tell you about the impact of COVID-19 on Thailand. In the second part, I plan to outline some cooperation cooperation opportunities with Germany and the EU after COVID-19. Finally, I will say a few words about the strengthening of ASEAN and the promotion of multilateralism. • We are all facing a challenging time due to the pandemic since the beginning of this year. The crisis has affected us all, with no exception. We need to reaffirm our commitment both in regionalism and multilateralism with solidarity for our collective response to COVID-19. • Today, I would like to give an overall picture of the situation in Thailand after the pandemic which directly affected our economy and lifestyle in both good and bad - 2 - A s Delivered ways. I wish that today’s discussion will bring about a way forward for post-pandemic economic and social recovery full of opportunities for all of us. ( COVID-19 Situation in Thailand ) • Let me inform you briefly about the COVID-19 situation in Thailand. Thailand’s precautionary measures have kept the spread of COVID-19 under control. For the past 40 days, we have had no local transmissions. The total number of infected patients in Thailand, since the global outbreak of the pandemic in March, is 3,197 cases, 96.15% of whom have recovered. The total number of deaths, as of today, is 58 cases. • This satisfactory response to the pandemic has led to the relaxation of restrictions and control measures since the 15 of June to allow economic activities and daily life to resume. • While hygienic and social-distancing measures are still strictly enforced, the Thai government has encouraged the use of the “Thai Chana” ( ไทยชนะ ) local tracking application, particularly for businesses and their customers, in order to prevent a second wave of the outbreak. • In this connection, Thailand has become one of the safest countries in the world. This is evidenced by the EU Council’s decision to lift its travel restriction for non-essential travels and reopened its border to Thailand since the 1 of July. We are the only country in Southeast Asia to appear on the EU 14+1 list which is updated every 2 weeks. • Some of you may know that Thailand ranks no. 1 rank in Asia and no. 6 globally for the world’s strongest health security, which makes Thailand the only developing country on the world top ten list according to the John Hopkins University Center for Health Security. • I am proud to say that Thailand is one of the countries that have met with relative success in its handling of the pandemic in the world. (Thailand’s economic overview) Ladies and Gentlemen, • Saving our lives from COVID-19 comes at a very high price. Thailand’s economy is unavoidably heading towards a downturn. • In general, Thailand’s economy like many others that are deeply integrated in the global supply chain has been affected by the disruption of global economic activities due to the outbreak of COVID-19. - 3 - A s Delivered • For Thailand, the pandemic has adversely affected the self-employed, MSMEs (Micro Small Medium size Enterprises) in all sectors, particularly in tourism and exports. The situation has led to the GDP loss of 5-8% (compared to an increase of 2.4% last year) with 12% unemployment rate in 2020, compared to 7% in 2019. Nevertheless, according to the Bank of Thailand’s forecast, the GDP is expected to bounce back to 3-3.5% in 2021. • Let us take a look at the manufacturing sector. The automobile, parts and accessories industry, our main export sector, particularly to Germany, is also facing a really challenging time. In the beginning of 2020, we faced a minus 10.86% growth in this export sector, but as of today, growth dived to minus 52.63%. • However, despite the shocking figures, I am confident in the Thai economy which has been resilient throughout a number of regional and global economic slowdowns. Our strengths lie in our financial system, market size, business dynamism, and healthcare system. • So far, the Thai Government has spent more than 10% of its GDP to cushion the first economic shocks. Relief packages have helped the private sector to avoid layoffs and roll over debts in the short term. The 3 phases of economic relief packages include wide-ranging measures from soft loans, debt moratoriums, cash handouts, tax filing deadline extensions, and the establishment of the Corporate Bond Liquidity Stabilization Fund. • COVID-19 turned to be a great reset for new opportunities in the economic aspect. It is a time to lay a new foundation for a conducive economic ambiance, starting from financial and fiscal support to help fight COVID-19 and alleviate short- term loss to long-term economic structural adjustments in order to restore economic competitiveness of the country. The reform of the economic institution to create a free and open market with an awareness of sustainability will be the next step to implement, followed by providing digital infrastructure to prepare for Thailand in the digital age. • Nonetheless, providing only financial and physical infrastructure is not enough. The transformation of people living in the digital age is also essential. People must be future-ready to be in the 4.0 society in both mental and physical aspects. The COVID-19 situation has forced us to do so as technology became an important tool in living with the pandemic today. • That was our first step on the great reset. I hope the next steps will come in due course. I expect that the reset will help prevent further widening of inequality in the Thai society. The transformation of post-COVID-19 would enable Thailand to enjoy a greener, more inclusive, and resilient economy. - 4 - A s Delivered (Cooperation Opportunities with Germany and the EU) Ladies and Gentlemen, • Now let’s move to the Cooperation Opportunities with Germany and the EU. • I would like to highlight 2 opportunities of cooperation among us that lie ahead us during the COVID-19 crisis. Medical and healthcare and EEC. • Thanks to our healthcare system that allows us to successfully cope with the pandemic. The Thai Government supports the development in medical industry in every aspect, from medical devices to pharmaceuticals from R&D in vaccines to genomics. Not to mention health tourism where we have been a leader in Asia for many years. • The Eastern Economic Corridor (EEC) is the most ambitious connectivity project in the mainland Southeast Asia. The EEC aims to create smart solutions for modern livelihood: smart energy, renewable energy, smart environment and smart city to name a few. • For a sustainable economic development, Thailand has adopted the BCG (Bio – Circular – Green) Economic Model which focuses on the country’s strength in biodiversity with addition of advanced technologies and innovations to create more value while keeping waste at a minimum or zero waste, and mitigating global environmental challenges. • For renewable energy, the EEC will pioneer Thailand’s energy transition where it has been set that 70% of total energy used level in the EEC will be solar energy to serve the goal of becoming a low (or even zero) carbon community. Apart from investment opportunities in solar energy generation, storage, and distribution within the EEC, the government also welcomes other clean energy projects as well as energy efficiency solutions. • Smart city development is a part of the national agenda as Thailand prepares for the changing environment of disruptive technologies, and fosters sustainable development through the use of environmentally-friendly innovations. The focus on smart cities is one of the core pillars of the EEC. Based on a Public-Private Partnership (PPP), EEC’s smart cities will not only create an environment suited for innovation, but also for green and sustainable living. Thailand’s “Smart City” is being developed through cooperation with ASEAN countries under ASEAN Smart Cities Network (ASCN). • In this regard, Thailand welcomes cooperation in scientific research, particularly digital technology, and knowledge sharing that will lead to concrete outcomes that will benefit economic development in every aspect, particularly, in the aspect that Germany excels in Mittelstand, BCG, Science and Innovation. - 5 - A s Delivered • I encourage both Thailand and Germany as well as the EU to resume our talks in the Joint Economic Commission (JEC) between Thailand and Germany, Partnership and cooperation agreement (PCA) between Thailand and EU and the Thailand – EU FTA which is on process. (ASEAN and Conclusion) • Now I come to my last point which is the strengthening of ASEAN and the promotion of multilateralism. • Indeed, COVID-19 is an unprecedented wake-up call for all countries to join hands to tackle this pandemic which is taking a heavy toll on our economies and societies all over the world. It is a critical test for both public and private sectors in every aspect of live that needs to be adapted to the ‘New Normal’. • ASEAN cannot escape from economic and social challenges posed by the pandemic itself, but also those arising from erosion of trust in multilateralism, rise of nationalism and protectionism as we can obviously see from lockdown measures globally. Meanwhile we have also witnessed the changing of the nature of which sometime leads to an increase of political tensions in our region. • The “Cohesive and Responsive ASEAN” in 2020 reflects the collective manner; not only in fighting against the pandemic, but also in promoting multilateralism. • Thailand’s foreign policy maintains its priority in the promotion of multilateralism and a stronger ASEAN. As you all know, the Asia-Pacific has been spurred by increasing economic integration, with ASEAN continued role as a regional anchor. Indeed, ASEAN is strongly committed to economic liberalization while striving to complete different regional economic frameworks such as the Regional Comprehensive Economic Partnership or RCEP. • From my point of view as well as my ASEAN colleagues, it is a must to work closely together. Cooperation is needed, now more than ever. COVID-19 was the main agenda of the 36 ASEAN Summit on 26 June 2020. The Thai Prime Minister has proposed 3 paths forward for ‘ASEAN in the post-COVID-19 era’: First, a ‘more connected ASEAN’. Second, a ‘Stronger ASEAN’, by building strength from within through actively advancing economic integration. Third, an ‘ASEAN with an Improved Immunity’ by seeking to build long-term immunity in order to prepare ourselves for future challenges. • For the past few years, multilateralism was greatly challenged. The big economies have increasingly adopted an inward-looking approach in their policies. However, with the COVID pandemic, it is evident that no single country can go it alone and that we all need to work together to survive. Thus, Germany, who has just - 6 - A s Delivered taken over its EU Presidency this month, is expected to strengthen the trust in multilateralism which, I believe, is always in the Chancellor’s mind to bring out global solidarity. • Once again, although Thailand is a medium size country located in the heart of South East Asia, I would like to reiterate the call for more sharing and cooperation and less confrontation as the core idea of the present international relations among us all. We cannot and should not reverse the existing globalization. Rather, we should do forward, with a balance between economic growth and sustainability in our lives and future generations. • Thank you for your attention. *********************

Abbildung: Keynote Address by H.E. Dr. Dhiravat Bhumichitr -

Thailand Forum Germany

Sie möchten den thailändischen Markt erschließen, den eigenen Vertrieb stärken oder Kontakte zu wichtigen Einrichtungen, Ministerien, Persönlichkeiten und Netzwerken in Thailand aufbauen ? Dann sind Sie bei uns in aller Regel richtig. Das Thailand Forum ist die Schnittstelle zum Land des Lächelns und auch Ihre möglicherweise erste Adresse zu den offiziellen thailändischen Einrichtungen in Deutschland.

Sprechen Sie mit uns oder besuchen Sie unsere Foren- oder Projektveranstaltungen.

Summerparty 2019 - see you 2020

Summerparty 2019 Impressions

Thailand auf der Grünen Woche 2020

Thailand ist auf Initiative des Außenministeriums auch 2020 wieder auf der Grünen Woche in Berlin vertreten und wird mit den königlichen Stiftungen und Unternehmen der Branche in Halle 6.2. ausstellen. Am 19. Januar 2020 wird der "Thailand Pavilion" feierlich durch den Botschafter Thailands um 11.00 Uhr eröffnet, der sowohl seine Kollegen aus der Region wie auch interessierte Vertreter der Wirtschaft und Netzwerke eingeladen hat. Herzlich Willkommen !

Thailand auf der Fashion Show 2018

Abbildung: "Otto macht Mode 2020" Weerasak Karnchuan - Auch 2020 wieder dabei.

Messen in Thailand

Der Messekalender Thailand ist unter Thaitradefair abrufbar. Siehe auch oben rechts. Die wichtigsten Messen Thailands haben wir für Sie unter "Fairs & Messen" vermerkt. Sie finden jedes Jahr erneut, teilweise aber zu etwas versetzten Zeiten statt. Bei Interesse an einer Teilnahme wenden Sie sich an uns. Vor allem deshalb, weil wir Ihnen die beste Präsentation vor Ort verschaffen können, die Sie sich vorstellen können.

Botschafter empfängt Thailand Forum

Berlin/Bangkok:Thailands neuer designierter Botschafter Dhiravat Bhumichitr empfing den Trade Advisor of Thailand in Germany RA Eberhard J. Trempel zu seinem Antrittsbesuch in der Botschaft des Königreichs Thailand in Berlin.Thailands ASEAN Strategie, der Stand der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Thailand sowie die Planung der nächsten 24 Monate bei der aktiven Wirtschaftsförderung und Wissenschaftskooperation waren einige Punkte des persönlichen Gesprächs.

Thailand on the move

Impressionen

Thaitrade

Green Housing

Potenzial für "grüne Gebäude"
Umweltbewusstes Bauen hat in Thailand eine große Zukunft, folgt man den Veranstaltern der für September geplanten zweiten „Green Building and Retrofits Expo Asia 2012“. Laut Jones Lang LaSalle liege Thailand zwar noch weit zurück hinter Ländern wie Singapur, könnte aber bald führend sein innerhalb der ASEAN. Wegbereiter ist das frisch etablierte Thai Green Building Institute, das im März sein neues Zertifikat „TREES“ präsentierte (Thai’s Rating of Energy and Environmental Sustainability). Bis zum Jahresende rechnet das Institut mit rund einhundert Anträgen – die ersten Absichtserklärungen unterzeichneten die sechs Unternehmen Toyota Motor Thailand, Toyota Nakornratchasima, Siam Fibre Cement, Kasikornbank, Univenture und Ananda Development. Der Fokus werde in der Anfangsphase auf neue Bürogebäude gelegt, heißt es, weitere stromintensive Zielgruppen seien Einkaufszentren und Hospitäler. Ohne Zweifel eröffnet sich hier auf längere Sicht ein bedeutender Markt, der auf der bestehenden Regulierung für Umweltschonung und Energieeffizienz aufbaut, sich aber auch auf nicht regulierte Aspekte erstreckt wie Wasserkonservierung, Temperaturmoderation, Emissionssenkung oder Abfallminderung. (Thema: Umwelttechnologie – Quelle: gtai)

Die Botschafterin

Thailands Botschafterin Mrs. Nongnuth Phetcharatana im Gespräch mit dem Chairman des Thailand Forums in Berlin aus Anlass des Besuchs der thailändischen Ministerpräsidentin in Deutschland.

Die Botschaft ist die erste Adresse für politische Kontakte nach Thailand.

Thailand goes green

Abbildung: Auswärtiges Amt, Berilin 2015 -

Alles Gute kommt von Süden

Aktuelle Nachrichten aus Thailand

Aktuelle Nachrichten bietet
die Themenseite der "Süddeutschen Zeitung" unter der Adresse http://rss.sueddeutsche.de/rss/Thema/Thailand.

Den Zugang findet man auch über die Adresse: http://www.sueddeutsche.de/thema/Thailand .

Wirtschaft TOP

Das für 2012 erwartete Wirtschaftswachstum liegt zwischen 5-10%, so die Erwartungen der amtierenden Regierung, die mit diesem Ergebnis auf eine beachtliche Erfolgsbilanz verweisen dürfte. Besonders erfreulich gestalten sich die für die Gesamtbilanz wichtigen Exporte, deren Wachstum auf die neue Rekordhöhe von 20 to 30% anwachsen. Ein wesentlicher Grund für das erhebliche Wachstum sind die von Thailand abgeschlossenen Freihandelsabkommen, deren Auswirkungen sich 2010 estmals d eutlich zeigten. Die in den nächsten 5 Jahren auf 700 Millionen Menschen anwachsende Asean-Gemeinde wird dann ca. 2,5 Billonen US-Dollar GDP/Jahr erwirtschaften. Die deutsche Bundesregierung missachtet die Entwicklungen in der Region durch permanente Abwesenheit. Seit Jahren haben sich bedeutende Politiker oder Minister in der gesamten Region nicht mehr blicken lassen. Dabei sollte eine demokratischen Grundsätzen folgende Region wie die von Süd-Ost-Asien naturgemäß Partner europäischer Interessen sein.

Es ist nach wie vor nicht absehbar, wann wieder ein bedeutender deutscher Poltiker nach Thailand reist.

Thailändisch in Thailand

www.thailaendisch.de
Sebastian Kiesow, Erik Schottstädt & Prarop Phayaksri, Staatlich geprüfte und allgemein beeidigte Dolmetscher und Übersetzer , für die thailändische Sprache / Öffentlich bestellte Urkundenübersetzer, Tel. in D.: 069-2547 2657-- in Th.: 02-677 3890 und 92, 081-830 5177, Bangkok - Berlin - Frankfurt - Heilbronn.

Thailand schlägt China und Vietnam

Die Entwicklung der Kosten sind für Produktion und Dienstleistung entscheidende Standortfaktoren bei der Markterschließung. Die jüngste Entwicklung bestätigt unsere Grundeinschätzung: Thailand ist unter allen denkbaren Gesichtspunkten die bessere Alternative für den Markteintritt in Asien. Die Lebensbedingungen sind lebenswert und smart, die Kosten günstig und attraktiv, die Umweltbedingungen weitaus besser als in China oder Vietnam. Jüngst hat das BOI ein Guidebook unter dem Titel "Costs of Doing Business in Thailand (2008) [4.152 KB] [4.152 KB] " veröffentlicht, das wir hier zum download bereithalten.

Honorary Trade Advisors

Abbildung: Thailands Hon. Trade Advisor`s - Bangkok Conference 2007

HTA Thailand

Festschrift Thailand

150 Jahre
Berlin und Bangkok feierten mit den Freunden der deutsch-thailändischen Beziehungen 2012 das Bestehen 150-jähriger Beziehungen. Aus Anlass dieses Ereignisses erreicht uns folgende Information.

Die Deutsch-Thailändische Gesellschaft DTG veröffentlicht eine offizielle Festschrifft:
Inzwischen ist diese Festschrift fast fertig. Dank der Hilfe einer Vielzahl von Autoren, darunter Prinzessin Sirindhorn von Thailand und Außenminister Guido Westerwelle, ist ein schönes und lesbares Buch daraus geworden, welches alle Facetten der bilateralen Beziehungen heraustellt.

Die Festschrift der DTG ist DAS große Werk, welches dieses Jubiläum in ansprechender Weise würdigt und rechtzeitig auf den Markt kommt. Als Erscheinungsdatum ist der 1. April 2012 vorgemerkt. Schon jetzt ist das Buch bei diversen Buchhändlern, darunter z.B. amazon.de aufgeführt:

politische Beziehungen
http://www.amazon.de/Sawasdee-Jahre-Deutsch-Thail%C3%A4ndische-Freundschaft-Gesellschaft/dp/3475541343/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1330140735&sr=8-1

Unsere Festschrift erscheint zunächst nur auf Deutsch. Ich bin jedoch derzeit noch auf der Suche nach Sponsoren, die bereit wären, unserem Verlag eine bestimmte Anzahl von Büchern auf Englisch und/oder Thai abzunehmen. Der eine oder andere potentielle Förderer hat bereits Interesse artikuliert, bzw. fest zugesagt.

Die Festschrift wird auf der Mitgliederversammlung der DTG präsentiert werden. Bitte merken Sie sich schon jetzt als Termin den 20./21. April 2012 vor. An diesen Tagen werden in der Berlin die offizielle Jubiläumsveranstaltung, die Mitgliederversammlung und ein wissenschaftliches Symposium stattfinden. Genauere informationen können Sie der Internetseite der DTG entnehmen: www.dtg.eu

Hanoi, Dr. Andreas Stoffers

Die Botschaft Thailands in Deutschland hat einen Veranstaltungskalender eingerichtet.

Pressearchiv

Business Mission to Thailand 2016

Seite 1
Presseerklärungen aus Anlass der Business Mission to Thailand and China 2016:

Thailand: Gespräche - Treffen - Konsultationen der Business Mission 2016 nach Thailand Termin: 02.06.2016 16.00 Uhr-19.30 Uhr " Board of Investment of Thailand empfängt Magdeburger Delegation " http://www.openpr.de/news/910041.html

Termin: 03.06.2016: Außenministerium des Königreichs Thailand, 09.00-14.00 Uhr " Thailand & Asean: "Green Economy Workshop" und das "Magdeburger Protokoll" " Im Rahmen des vom thailändischen Außenministeriums mit Unterstützung des Thailand Forum Germany aus Anlass der ASEAN Sustainable Energy Week 2016 veranstalteten "Green Economy Seminars" konnten neben dem Deutschen Botschafter in Thailand der Ersten Beigeordnete für Wirtschaft Magdeburgs und Vertreter der Landeshauptstadt von IFF Fraunhofer und GiZ referieren. http://www.openpr.de/news/910187.html

Siehe auch Seite 2

Seite 2
Termin: 03.06.2016 15.00 Uhr: Ministry of Commerce of Thailand empfängt " Thailand: Handelsministerium empfängt Magdeburger Delegation und Partner " http://www.openpr.de/news/910056.html

Termin 03.06.2016: 16.00 Department of International Export Promotion DITP " Thailand: DITP empfängt Thailand Forum Germany und Delegation " http://www.openpr.de/news/910061.html

Termin: 03.06.2016: 18.30 Shangri La Hotel Bangkok: Gala Dinner & Reception der Deutsch-Thailändischen Industrie- und Handelskammer (AHK) " Magdeburger Delegation beim Gala Dinner der German-Thai Chamber of Commerce " http://www.openpr.de/news/910195.html

Termin 04.06.2016 (Sonnabend) 10.00 Amaty City Chonbury " Thailand: Magdeburg trifft AMATA und das Reich der Familie Kromadit " http://www.openpr.de/news/910245.html

Termin 04.06.2016 (Sonnabend) Präsentation der Royal Foundation "Natural Farming" " Magdeburg in Thailand: "Königliche Stiftungen" beim Nature Farming beispielhaft " http://www.openpr.de/news/910228.html

Termin: 06.06.2016: Thailand Science Park (09.30 Uhr) " Thailand Science Park: Magdeburg besucht Start up Factory Thailand" http://www.openpr.de/news/910237.html

Termin 03.06.2016: Empfang der Magdeburger Delegation durch den Governor und die Provinzregierung von Pathumthani " Thailand: Gouverneur von Pathumthani empfängt Magdeburger Delegation " http://www.openpr.de/news/910372.html Videosequenz: https://youtu.be/cFfnS4Gx-8A

Termin 06.06.2016: Empfang durch die Stadt Bangkok / Reception & Dinner at Dusi Thani Hotel - Governor of Bangkok, 18.00 Uhr " Bangkok empfängt Netzwerkpartner Magdeburg bei Gegenbesuch" http://www.openpr.de/news/910284.html

Weitere nützliche Informationen:
Business Mission to Thailand 2016 on Facebook: https://www.facebook.com/Thailand-Forum-504325916354665/ Videopräsentationen auf der Seite des Thailand Forum Germany : Office of the honorary Trade Advisor of Thailand in Germany & Royal Thai Trade Office Germany, Berlin https://youtu.be/zHk-cw-R1Og

Magdeburg meets Thailand at Fashion Show 2016/ Berlin Thailand at Landesvertretung Sachsen-Anhalt 2016: Otto macht Mode - Fashion Show , out “2016-01-16WeerasakKamchung” by Cornelia Hille-Fuchs on Vimeo. The video is available for your viewing pleasure at https://vimeo.com/152060659

Thailand Forum Germany: Thailand verbindet - Welcher Partner ist angenehmer und netter ? Thailand connects GERMANY at Thailand Forum Germany Website www.thailandproject.de Thailand: Gateway to Asiahttps://vimeo.com/152060659

Bangkok: Zentrum der Vernetzung von Städten und Metropolen in Asien Pazifik Region : H.E. the Governor of Bangkok Sukhumbhand Paribatra 2012
https://vimeo.com/152060659
ASEAM Meeting of Governors and Mayors in Bangkok 2015 - The Video. Die Website: http://www.aseminfoboard.org/events/3rd-asem-meeting-governors-and-mayors-asem-mgm3

Botschafter Peter Prügel 2016 at "Asian Business Forum 2016: H.E. Mr. Peter Prügel, German Ambassador to Thailand "https://youtu.be/22rmaW0lc0c

Deutsche Botschaft in Bangkok - Deutsch-Thailändische Handelskammer - Thailand Forum Germany - German Global Trade Forum Berlin

Referenz in Deutschland: Landeshauptstadt Magdeburg
Dezernat für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit
Internationales Büro für Wirtschaftsförderung Julius-Bremer-Straße 10
39090 Magdeburg
Tel.:+49 391 540 2610
Mobile:+49 151 1749 1841 Fax:+49 391 540 2730 www.magdeburg.de German Global Trade Forum Berlin
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Department P & R Burggrafenstr.3
10787 Berlin
Tel. 030-212486-0
Fax. 030-2185432
email: Berlin@germanglobaltrade.de

Neuer Direktor im Amt

Abbildung: Trad.Advisor Trempel & directors Virajit & Natiya - Minister Counsellor Virajit Suwanpradith neuer Direktor in Berlin

Thai Trade Center

Director Natiya Suchinda - Berlin
Natiya Suchinda, langjährige Direktorin der Handelsabteilung der Königlich-Thailändischen Botschaft in Deutschland in Berlin wurde nach Tokyo abberufen wo sie die nächsten 4 Jahre die Handels- und Wirtschaftsabteilung der Botschaft Thailands und des Thai Trade Offices leiten wird. Für die nächsten 4 Jahre ist als ihr Nachfolger und damit neuer Direktor Virajit Suwanpradith für Norddeutschland, die neuen Bundesländer, Bayern und Berlin leitender Ansprechpartner für Fragen des deutsch-thailändischen Handels-, Messe- und Dienstleistungsverkehrs. Neu im Aufgabenspektrum des Handelsministeriums Thailands ist ausdrückliche Förderung der Internationalisierung der nationalen Wirtschaft. Der Investmentsektor umfasst die für thailändische Export- und Importwirtschaft wichtigen Förderbereiche, die zukünftig eine Ergänzung der Angebote und Leistungsfelder des Industrieministeriums sind. Das für Thailands Außenhandel zuständige Department of Exportpromotion des Ministry of Commerce ist daher vor allem für die Unternehmen erste Adresse, die ihr Engagement in Thailand begründen oder erweitern möchten.

Das Büro
Die Neuausrichtung ist einer Anregung zu verdanken, die Förderinstrumentarien Thailands dort zu optimieren, wo bereits erhebliche Markterfahrungen bestehen und eine Optimierung kurzfristig erreicht werden kann. Das Thai Trade Center empfiehlt sich insoweit sowohl für einen Erstkontakt als auch für die Realisierung von Projekten oder Kooperationen, die für den thailändischen Warenverkehr von besonderer Bedeutung sind wie: Agrobusiness, Medizintechnik, Biotech, Food & Beverage, Nahrungsgüterindustrie und begleitende Dienstleistungen, Health Care, Umweltschutz, Bergbau, Mining und Juwelen, Leichtindustrie, Mode, Entertaintment, Tourismus, Automotive & New Energy.

Mit Deutschland und vor allem dem internationalen Messegeschäft und der Organisation der thailändischen Leitmessen für Asien nicht nur eng verbunden und sehr vertraut, löst Natiya Suchinda die turnusmäßig nach Thailand wechselnde Direktorin Chetanee Opaswatchai ab.

Zu den ersten Aktivitäten der neuen Leitung der Handelsvertretung zählt die Kontaktaufnahme mit den Unternehmensnetzwerken, Einrichtungen, Verbänden und Ministerien, die sich aufgrund der thailändischen und mithin „gemeinsamen Cluster“ für eine praktische Zusammenarbeit eignen und Interesse an einer Erschließung des mit über 500 Mio. Konsumenten wichtigen Marktes in Süd-Ost-Asien via Bangkok haben. Bangkok ist und bleibt die erste Adresse, wenn es um den Zugang und den Aufbau sicherer, auf einem freiheitlichen Selbstverständnis beruhender Wirtschaftsbeziehungen geht. Hierbei wird die thailändische Hauptstadt seit der Öffnung zunehmend auch für die Markterschließung Myanmars bedeutend.

Ministry of Commerce
Office of Commercial Affairs
Royal Thai Embassy
Minister Councellor (Commercial)
Petzower Str.1 - 14109 Berlin
Tel. (030) 805004-0
Fax (030) 805004-51

Thailand at Green Week

Thailand at Fashion Show Berlin

MICE Thailand

Business Mission nach Thailand

Die Themen "Grüne Industrien", "Urbane Stacdtentwicklung", Thailand Automotive Industries - Zulieferung - eMobility and more - [354 KB] " sind die Themen der im Mai 2017 geplanten Business Mission nach Thailand, die sich an Unternehmen richtet, die unmittelbaren Kontakt zu Unternehmen aber auch Entscheidungsträgern in Ministerien, Stadtverwaltungen und Verbänden suchen. Siehe Press Release. thailands-smart-and-green-cities.ppt [9.898 KB] . Das Thailand Forum Germany auf Facebook finden Sie hier.

Berlin: Asean Economic Community 2015

ASEAN Summit
2015 war das Jahr der Asean Economic Community . Aus diesem Anlass führte das Thailand Forum in Zusammenarbeit mit der Botschaft Thailands in der Bundesrepublik am 26. Februar 2015 in der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin eine Informationsveranstaltung durch, zu der auf thailändischer Seite neben H.E. Mrs. Nongnuth Phetcharatana , Ambassador of the Kingdom of Thailand to the Federal Republic of Germany , der Permanete Sekretär des Ministry of Foreign Affairs of the Kingdom of Thailand und der früheren Generalsekretär der ASEAN Staatengemeinschaft H.E. Mr. Surin Pitsuwan, Former ASEAN Secretary-General und den Chairman des Thailand Forum Germany sowie Rechtsanwalt Eberhard J. Trempel begrüßt werden konnte. Vor Vertretern der ASEAN Staatengemeischaft in Deutschland sowie der Bundesministerien, des Parlaments und der Wirtschaft erläuterten die Sprecher die aktuelle Lage in der ASEAN Region. Natürlich blieb die aktuelle Lage in Thailand nicht unerwähnt - Siehe Presseerklärung . Programm [18 KB] / CV Surin. [22 KB]

Ergebnisse
Berlin/Bangkok: Die Erweiterung der ASEAN - Association of Southeastasian Alliance of Nations - auf wirtschaftlichem und politischem Gebiet war Gegenstand der in Berlin in der Parlamentarischen Gesellschaft durchgeführten Informationsveranstaltung des Thailand Forum Germany in Zusammenarbeit mit der Königlich Thailändischen Botschaft in Deutschland. Unter starker Beteiligung der unter der Leitung von Dr. Thomas Gambke ("Grüne") stehenden ASEAN Parliamentary Friendship Group German Bundestag, Vertretern der Bundesministerien, der Wirtschaft, Verbände und Mitgliedsstaaten der ASEAN stand dabei vor allem auch die Rolle Thailands im Prozess der regionalen wirtschaftlichen Integration im Fokus der Beiträge. Besondere Aufmerksamkeit neben der Einführung in die makroökonomische Ausgangslage durch Dr. Gisela Kramer, Director, Head of Public Policy Practice, PricewaterhouseCoopers AG erlangten die Beiträge des Stellvertretenden Permanenten Sekretärs des Außenministeriums Botschafter Suvat Chirapant und des langjährigen früheren Außenministers Thailands und Generalsekretärs der ASEAN Dr. Surin Pitsuwan die unterstrichen, dass der Integrationsprozess in der 600 Millionen Einwohner zählenden Region dynamisch fortschreitet und durch aktuell innenpolitische Fragen Thailands betreffende Herausforderungen diesem Prozess nicht im Wege stehen. Die Rückkehr Thailands zur Demokratie und einer durch freie und demokratische Neuwahlen legitimierten Regierung ist erklärtes Ziel der amtierenden Militärregierung und in der von dieser vorgegebenen Zeit zu erwarten. Eine der offenen Fragen ist die Schaffung einer neuen Verfassung, die mit ihrer Verabschiedung nicht bereits wieder den Grund für die nächsten gesellschaftlichen Konflikte liefert. Die Aufmerksamkeit der anwesenden für die Region zuständigen Abgeordneten des Deutschen Bundestags konzentrierte sich nicht allein auf die Frage der Rückkehr zur Demokratie, sondern auch auf die mit der wirtschaftlichen Integration verbundenen Fragestellungen, die im Bereich der Zollfreiheit und der Freiheit des Waren- und Dienstleistungsverkehrs noch nicht abschließend geklärt sind. Thailand, Tor zur Region und wichtigster Abnehmer deutscher Technologien in der Region ist stark an der Stärkung der eigenen Wettbewerbssituation und der Erweiterung der vorhandenen Absatzmärkte, darüber hinaus aber der Innovation selbst interessiert. Deutsche Investitionen sind sehr willkommen. Es müssen dabei nicht nur Artikel aus dem Segment Luxusfahrzeuge sein. BMW und Mercedes feiern schon seit Jahren neue Absatzrekorde im Hochpreissegment. Ein Ergebnis der Veranstaltung war die vom Thailand ausgesprochene Einladung an die Wirtschaft beider Länder, die Kooperation im Bereich Maschinenbau, Agrarwirtschaft und Automobilindustrie zu vertiefen. Bereits im Mai soll eine vom thailändischen Handelsministerium begleitete Unternehmerdelegation zu den Maschinenbau- und Automobilmessen in Bangkok Gelegenheit hierzu bieten. Auskünfte hier sind unter berlin@germanglobaltrade.de erhältlich.

Königliche Hoheit besucht Grüne Woche

Thailand unterzeichnet Magdeburger Protokoll

Green Cities-Green Industries
"Magdeburger Protokoll" vernetzt Metropolen und Städte bei der Wirtschaftsförderung und Klimaschutz - Eine Einladung Berlin/Magdeburg (26.11.2014) - Die 3. Green Cities - Green Industries( R, TM ) Magdeburg 2014 Konferenz vom 24.-26. November 2014 endete in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt unter großer internationaler Beteiligung aus Wirtschaft und Politik mit der Unterzeichnung des " Magdeburger Protokolls [481 KB] " ( Englische Version [316 KB] ) und der mit ihr verbundenen Gründung des Metropolen- und Städtenetzwerks zur aktiven Wirtschaftsförderung "grüner und sauberer Technologien" durch die Unterzeichner und Teilnehmer sowie der Selbstverpflichtung, die zukünftige Entwicklung der Beteiligten Städte und Regionen unter besonderer Beachtung der notwendigen Klimaschutzziele voranzutreiben. "Reden" war gestern, "Handeln ist das Gebot der Stunde und die Aufgabenstellung für Politik, Wirtschaft aber vor allem auch die Bürger, wenn es um die Sicherung der Zukunftsgrundlagen der Menschheit sowie die notwendige Entwicklung der wirtschaftlichen Grundlagen für die Umsetzung der Zielstellung geht. Jörg Richter, Chef der MDKK Mitteldeutsche Kommunikations- und Kongressgesellschaft mbH, die von Magdeburg mit Konferenzbetreuung beauftragt wurde und diese Aufgabenstellung auch als Herzensangelegenheit begriff, lieferte den Impuls das für das Protokoll und die breite internationale Zustimmung. die die Initiative Magdeburgs und ihres Wirtschaftsbeigeordneten nachhaltig untersetzt . Rainer Nitsche und das durch Dr. Gundula Henkel geleitete "Internationale Büro" Magdeburgs vermöchten es nicht nur, die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt international im starken Wettbewerb der Metropolen auf die "Landkarte der Aufmerksamkeit" zu setzen, sondern die Initialzündung für das zu liefern, was durch das Magdeburger Protokoll und seine Unterzeichnung als Netzwerk entstanden ist. Wie richtig die Ausrichtung ist zeigte die spontane Mitunterzeichnung des Protokolls durch den Oberbürgermeister von Tübingen Boris Palmer, für den die Verknüpfung von Klima- und Umweltschutz mit der Förderung der Wirtschaft besonders interessant war.

Das Protokoll
Die internationale Resonanz jedoch übertrifft alle Erwartungen, so der Director General des German Global Trade Forum Berlin und Initiator der internationalen "Green Cities - Green Industries "City" Conferences" Eberhard Trempel, der mit der nunmehr wiederholten Teilnahme der Mongolei, Thailands und Chinas die Bedeutung der internationalen Vernetzung der Städte unterstrich und sich vor allem über die starke Beteiligung Thailands freute. Vertreten durch Bangkok, die Provinz Pathum Tani empfahl sich Thailand als das Land in der Region Südostasien für die Kooperation auf dem Gebiete der grünen Technologien und einer nachhaltigen Stadtentwicklung und lud die Beteiligten zugleich zu den im nächsten Frühjahr 2015 in Bangkok geplanten Bürgermeister- und Gouverneurskonferenzen "Europa / Asien" ein. Magdeburg, Thailand, China und die Mongolei gehören zu den beteiligten Initiatorenstädten und Ländern des "Green Cities - Green Industries Conference" Projekts, das in Berlin 2011 im Rathaus aus Anlass der Asien-Pazifik-Wochen begründet wurde und inzwischen vielerorts zu Nachfolgekonferenzen in Europa und Asien führte (Tabriz (Iran), Ulaanbaatar /Mongolei), Thailand, Harbin, Zibo, Qingdao (China). Aus dem Protokoll: " Der Mensch hat ein Grundrecht auf die Nutzung vorhandener Ressourcen zur Op-timierung seiner Lebensqualität; die Auswirkungen seines diesbezüglichen Han-delns für das Leben künftiger Generationen muss jedoch der entscheidende Gradmesser bei der Umsetzung sein. Das „Magdeburger Protokoll“, als ein Ergebnis der internationalen Konferenz „Green Cities – Green Industries. Magdeburg 2013“, vereint den Willen von Stadtverwaltungen ökologische, klimarelevante Gesichtspunkte in alle Bereiche zukünf-tiger Stadtplanung zu integrieren. Städte sind Ballungszentren menschlichen Zusammenlebens und tragen eine hohe Verantwortung für die Erreichung globaler Klimaschutzziele. Schon heute lebt jeder zweite Mensch in der Stadt, 75% des globalen Energiebe-darfs entfallen auf Städte, der Prozess einer zunehmenden Urbanisierung ist unum-kehrbar. Städte sind in vielen Bereichen der Stadtentwicklung autonome Handlungseinhei-ten, sie sind Planer, Gestalter, lebendige Versuchslaboratorien, attraktive Auftrag-geber und ablesbares Ergebnis der Intelligenz menschlichen Wirkens. Städte sind ein elementarer Bestandteil und Mitverursacher der globalen Klima-problematik, die Unterzeichner des Magdeburger Protokolls sind sich ihrer Verant-wortung bewusst und werden aktiver Gestalter für deren Lösung sein." Zu den Erstunterzeichnern gehörten: Bala/Ankara (Türkei) , Bangkok (Thailand), Harbin (China), Mongolei, Saporoshje (Ukraine), Taipeh, La Pobla de Vallbona, Pathum Thani (Thailand), Tübingen, Warsaw (Polen) und der Wiener Neustadt (Österreich). Das " Magdeburger Protokoll " im Wortlaut. Die mit der Unterzeichnung des Protokolls verbundenen Konsequenzen sind für die Beteiligten erheblich. Jede unterzeichnende Region und Stadt lud die Partner zur Veranstaltung einer Konferenz im eigenen Land und zur Entwicklung gemeinsamer Projekte ein, die mit der Umsetzung der Ziele verbunden sein sollen. Ankara möchte Städtepartner werden. Pathum Tanis Gouverneur möchte die Partner aus Anlass der 200 Jahrfeiern seiner Provinz 2015 in Thailand begrüßen und Harbin freut sich über die Kontakte zur Mongolei, die unmittelbar zur Unterzeichnung einer Absichtserklärung führten. Der Advisor to the Governor of Bangkok Dr. Supachai Tantikom begründete die wiederholte Teilnehmer der Megacity Bangkok auf seine Weise. Es geht für uns um die Suche nach Partnern und Lösungen. Da geht es nicht um die Größe eines Landes oder einer Stadt. Wichtig für uns sind die Themen, die Verlässlichkeit der Partner und die Chancen, die sich für uns ergeben. Ich habe den Eindruck, dass der Konferenzansatz und der Austausch zwischen Städten und Unternehmen nicht nur für uns inspirierend ist, sondern neue Impulse gesetzt werden können. Darüber hinaus haben wir alle uns auch gefreut, an der Eröffnung eines deutschen Weihnachtsmarkts teilnehmen zu können. Schöne Stimmung und nette Menschen hier. Die weiteren Projekte ? Zhangjiagang (Greater Shanghai) möchte Partnerstadt des Projekts werden. Qingdao plant mit dem German Global Trade Forum Berlin Anschlussprojekte 2015. Harbin möchte den Dialog 2015 im Juni fortsetzen und die Mongolei lädt nach Ulaanbaatar ein. German Global Trade Forum Berlin
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Department P & R Burggrafenstr.3
10787 Berlin
Tel. 030-212486-0
Fax. 030-2185432
email: Berlin@germanglobaltrade.de Landeshauptstadt Magdeburg
Dezernat für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit
Internationales Büro für Wirtschaftsförderung Dr. Gundula Henkel Julius-Bremer-Straße 10
39090 Magdeburg
Tel.:+49 391 540 2610
Fax:+49 391 540 2730 www.magdeburg.de MDKK Mitteldeutsche Kommunikations- und Kongressgesellschaft mbH
Katharina Ziesmann Projektmanagerin Telefon +49 391 - 53 53 92 82 MDKK Mitteldeutsche Kommunikations- und Kongressgesellschaft mbH
Hauptsitz Leipzig
Gerichtsweg 28
04103 Leipzig
Telefon: +49 341 1247 9630
Telefax: +49 341 1247 9631

Niederlassung Magdeburg
Schleinufer 39
D-39104 Magdeburg
Telefon: +49 391 5353 9282
Telefax: +49 391 5353 9281

Magdeburger Protokoll

Abbildung: Von Tübingen bis Taipei - Magdeburger Protokoll am 26.11.2014 unterzeichnet

Thailand Business Day 2013

(C) Copyright

1997 -2020 Copyright © Thailandproject.de - please contact webmaster: chairman@thailandproject.de - Eberhard J. Trempel, Burggrafenstr. 3, 10787 Berlin - All rights reserved for the Author/Publisher. Alle Rechte, auch Übersetzungen, sind vorbehalten. Reproduktionen gleich welcher Art, ob Fotokopie, Mikrofilm oder Erfassung in Datenbanken oder Datenbankverarbeitungsanlagen nur mit schriftlicher Genehmigung des Urhebers. Aus der Veröffentlichung kann nicht geschlossen werden, daß die beschriebenen Lösungen oder verwendeten Bezeichnungen frei von gewerblichen Urheber oder Schutzrechten sind. Verantwortlich: apfb@chinaproject.de - Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

Grüne Woche - Thailand in Berlin

Der Besuch
Mit großer Freude konnte das Thailand Forum H.R.H. Maha Chakri Sirindhorn zur Eröffnung des Thailand Stands auf der Grünen Woche (Halle 6 II) in Berlin begrüßen. Dank des Engagements der Botschafterin Thailands in der Bundesrepublik Deutschland I.E. Nongnuth Phetcharatana und der aus Anlass der Zusammenarbeit auf dem Agrar- und Wirtschaftssektor mit dem Bundesland und Stadt Brandenburg vereinbarten Kooperationen im Rahmen der im April 2015 beginnenden Bundesgartenschau eröffnete H.R.H. ihren persönlichen Messerundgang in der Brandenburg Halle (21), wo sie die Oberbürgermeisterin der Havelstadt Brandenburg Dr. Dietlind Tiemann und ihr BUGA Team , Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger, den Inhaber des Domstiftsguts Mötzow Heinrich Thiermann, den Chairman des Thailand Forums Eberhard J. Trempel und Mitglieder des Präsidiums und Freunde des Thailand Forums traf..... bitte auch unter "Presseerklärung" weiterlesen.

Presseerklärung
Moderne Anbaumethoden in der Landwirtschaft und die Promotion thailändischer Agrarprodukte sind ihre eine Herzenssache. Mit großem Interesse widmete sich die Kronprinzession der Bundesgartenschau 2015 und den mit ihr verbundenen Projekte, zu den auch ein Thailand Wirtschaftstag gehören wird, den das Thailand Form mit der Botschaft veranstalten wird. Unter den Teilnehmern des Treffens und der die Prinzessin begleitenden Delegation : Botschafter (ret.) Dieter Philipp, Prof. Dr. Andreas Timmermann (BBAA Berlin Brandenburg Aerospace Association), Hans-Günter Schleife, Oliver Rändchen, Agrarminister Thailands Petipong Pungbun Na Ayudhya, den stellvertretenden Agrarminister Dr. Apichart Pongsrihadulchai, den stellvertretenden Handelsminister General Patamapong Prathompat, die Permanente Sekretärin des Handelsministeriums, I.E. die First Lady des Gouverneurs von Pathum Thani, die Leiter der Handels- und Wirtschaftsvertretungen Thailands in Deutschland und Honorargeneralkonsulin Barbara Riepl (Bayern und Sachsen). Die erstmals in 2 Bundesländern (Brandenburg + Sachsen-Anhalt entlang der Havel auf 80 Km in 5 Städten stattfindende BUGA 2015 empfiehlt sich in vieler Hinsicht als Beispiel moderner und "grüner Stadt- und Regionalentwicklung" (Siehe "Magdeburger Protokoll "). Zum Fernsehbericht des SKB Stadtfernsehens von Brandenburg.

Green Cities Green Industries Magdeburg